Startseite | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite » Das Projekt

Das Projekt

Pilotprojekt: „Lesen für alle“

Projektidee & Vision: Pisa-Studie Immer und Immer Wieder – es ist Zeit zu Reagieren!

Die Dienstleistung des „Lese/KulturTrainer“ zu einem neuen Berufszweig zu etablieren, um einen Beitrag zu der sprachlich – kulturellen und bildungsorientierten Integration zu leisten.

Zudem sollen langzeitarbeitssuchende und/oder alleinerziehende Frauen, mit schon einer erworbenen beruflichen Qualifikation, einen Wiedereinstieg ins Berufsleben erhalten.

Aufgrund der bisher gesammelten Erfahrungen, ist es wichtig, dass diese Tätigkeit nicht unter die Qualifikation im Bereich der Pädagogik fällt. Die Kinder lesen viel unbefangener und freier, wenn sie nicht das Gefühl haben unter Leistungsdruck zu stehen. Über diese Einzelbetreuung entwickelt sich zudem ein sozialer Kontaktaufbau. Manchmal erzählen die Kinder dann auch über ihre privaten Probleme oder Erlebnisse. Dies kann ganz frei entstehen oder aber über den Inhalt eines Buches. So erhalten Lese/Kultur Trainer eher die Funktion bzw. Rolle die einer „Lese-Mutter“.

Viele der in Deutschland lebenden Langzeitarbeitslosen und/oder alleinerziehenden Frauen mit einer schon erworbenen beruflichen Qualifikation könnten über diesen neu entwickelten Beruf einen optimalen Neueinstieg finden und so ideal aus der Hartz 4 Situation herauskommen.

Umsetzung

Herr Fred Warnke und sein Sohn Ralph Warnke entwickelten den schon bundesweit anerkannten „Zertifizierten Lerntrainer“.

In Kooperation mit Herr Fred und Ralph Warnke können wir mit Ihrer Unterstützung ein Fortbildungsprogramm für den „Zertifizierten LeseTrainer“ entwickeln. Die Fortbildungsinhalte des „Zertifizierten Lerntrainers“ können zum großen Teil so eingebracht werden, dass die Fortbildung zum LeseTrainer sowohl inhaltlich, als auch finanziell eine adäquate Voraussetzung erhält.

Die für diese Fortbildungsmaßnahme interessierten Personen erhalten sowohl die Voraussetzung zum Fred Warnke®-Verfahren, speziell dem Tandem-Leseverfahren als auch eine pädagogische Grundausbildung. Somit wäre eine Basis für den Lese/KulturTrainer gegeben.

Für die weiteren Inhalte, speziell für die Organisation und Umsetzung von Lesungen, Theaterprojekten, Improvisationskabarett, InterPlay und „gewaltfreie Kommunikation“, Grundlagen der Pädagogik, gibt es die Möglichkeit über Work-Shops oder Seminare ein Grundwissen in diesen Bereichen zu erwerben. Auch werden zu den Themen: Leseverständnis/Übungen, Rechtschreibung und „ schnelles Lesen“ Seminare innerhalb der pädagogischen Tage angeboten.

Innerhalb dieses Pilotprojekts organisieren wir Autoren und Zeitzeugen für Lesungen an den Schulen und öffentlichen Einrichtungen von Stadtteilen im Raum Darmstadt, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg, Frankfurt, Heidelberg, Hannover und Berlin! Zudem organisieren wir eine neue Möglichkeit mit Schüler unterschiedlicher Herkunft sich über InterPlay® zu Erfahren.

Diese Methodik dient dem leichten Zugang zu Körperlichkeit und Leichtigkeit. Sie ist von Cynthia Winthon-Henry und Phil Porter, Kalifornien USA, als Kreativ-, Improvisation-und Lebenskunst entwickelt worden. InterPlay® wird seit über 25 Jahren erfolgreich in allen Formen von Einrichtungen und sozialen Gruppen eingesetzt.

Mit InterPlay® bist du eingeladen dich „ Wohl zu fühlen“ und dich „An zu erkennen“, mit einer positiven Einstellung zu dir selbst und den Gruppenmitgliedern.

Im InterPlay® fallen die Sprachbarrieren weg. Daher hat sich diese Methode sehr bewehrt innerhalb von Gruppen unterschiedlicher Herkunft und Kulturen. Wir können uns über Grenzen hinweg verbinden. Wir erhalten die Gelegenheit, mit Menschen aus unterschiedlichen Regionen Europas und der ganzen Welt in Spiel und Bewegung zu kommen.